Atemschutzleistungsprüfung des BFV Landeck

Am 4. Mai 2019 fand in der Pontlatzkaserne Landeck die Atemschutzleistungsprüfung des Bezirks-Feuerwehrverbandes Landeck statt.


Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule oder bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren. Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicherer, besser und vor allem unfallfrei zu erfüllen.

Die Atemschutzleistungsprüfung wird in drei Stufen vergeben:

  • Stufe I / Bronze
  • Stufe II / Silber
  • Stufe II / Gold

 Die Leistungsprüfung wird in 5 Stationen durchgeführt:

  • Station 1: Theoretische Prüfung
  • Station 2: Vorbereitung und richtiges Anlegen der Pressluftatmer
  • Station 3: Menschenrettung
  • Station 4: Innenangriff
  • Station 5: Gerätekunde und Maskenreinigung

26 Trupps (davon 3 Trupps aus dem Bezirk Imst) traten zum Bewerb an. 25 Trupps konnten schlussendlich die Atemschutzleistungsprüfung positiv abschließen. Trupp Tobadill II Gold fehlerfrei!

  • 13 Trupps Stufe I / Bronze (2 Trupps aus dem Bezirk Imst)
  • 6 Trupps Stufe II / Silber
  • 6 Trupps Stufe II / Gold (1 Trupp aus dem Bezirk Imst)

Insgesamt wurde 99 Atemschutzflaschen verbraucht ( 57 Stk. 300 bar, 42 Stk. 200 bar).

Herzliche Gratulation an alle Gruppen für die erbrachten Leistungen und ein großes Danke an das Bewerterteam (insgesamt 27) unter der Leitung des Bewerbsleiters Anton Scherl für die faire Bewertung.

Fotos: Anton Scherl
(c) BFV Landeck / BV Günter Zangerle