Backdraft und Flashover-Training der Wehren des Abschnittes Stanzertal

31 Atemschutzträger des Abschnitts nahmen an zwei Abenden am Training, das in St. Jakob am Arlberg angeboten wurde, teil.


Foto: OF Pettneu (c)

Foto: OF Pettneu (c)

Diese ?Heißausbildung?  wurde nach 2011 heuer bereits zum zweiten Mal von der Fa. FireFlash angeboten. Es wurden dabei in einem holzbefeuerten Brandcontainer Situationen geübt, die sich im gasbefeuerten Brandhaus nicht darstellen lassen.

Nach einer einstündigen theoretischen Schulung im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr St. Jakob begann der praktische Teil im Übungscontainer. Dabei wurden in einem Brandraum des Containers ca. 40 Paletten angezündet. Die Atemschutzträger wurden nochmals auf etwaige Gefahren und Verhaltensregeln hingewiesen.

Die ATS-Träger befinden sich während der Übung sitzend im Container während die Ausbildner den Rauch im Container steuern in dem sie verschiedene Türen öffnen und schließen. Dabei zeigen die Ausbildner den ATS?Trägern die die verschiedenen Farben, das Verhalten des Rauchs und welche Gefahren sich darin verbergen. Das Öfnnen und Schließen der Türen wird solange fortgesetzt bis sich ein Backdraft (=Rauchgasexplosion) oder ein Flashover (= schlagartiger Übergang eines Schadensfeuers von der Entstehungsphase zur Vollbrandphase) im Container bildet.

Auch wassersparende Methoden zur Brandbekämpfung im Innenangriff wurden geschult.