Einsatzreicher Tag für die Wehren des Bezirkes

Hauptsächlich verursacht durch den Föhnsturm wurden die Wehren des Bezirkes am Sonntag zu zehn Schadensereignissen gerufen.


Es begann kurz vor 08:00 Uhr, als die OF Kappl zu einem Kaminbrand in Stockach gerufen wurde. Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Der starke Wind warf in Spiss, Fraktion Gstalda, einen Baum um. Dieser fiel in eine Stromleitung, welche auf Grund der Belastung riss, auf den Boden fiel und einen Flächenbrand auslöste. Das Gelände war sehr steil und unwegsam, außerdem bestand permanent die Gefahr, dass weitere Bäume umstürzen und die Einsatzmannschaften der Wehren von Spiß, Pfunds und Nauders gefährden.

Die OF Pettneu wurde zu einem Arbeitseinsatz bei der Pfarrkirche gerufen und die OF Zams musst bei der Hauptschule, in der Unterengere und bei Dorfplatz Gefahrenpotential beseitigen, das von umgestürzten bzw. umsturzbedrohten Bäumen ausging.

Zu ähnlichen Einsätzen wurden die Wehren von Landeck, Nauders und Kappl gerufen, hier waren Verkehrsflächen bedroht.

Den letzten Einsatz des Tages verzeichnete die OF St. Anton. Ein Bach in der Nähe des Heimatmuseums verklauste und trat über die Ufer.