Großangelegte Atemschutzübung im GKI Krafthaus in Prutz

Das Gemeinschaftskraftwerk Inn (GKI) ist aktuell eines der größten Bauvorhaben im Bezirk. Am Dienstag, den 6. März 2018 fand im Krafthaus des GKI in Prutz eine Atemschutzübung des Abschnittes Oberes Gericht – Prutz statt


Alle sieben Feuerwehren, mit insgesamt 72 Mitgliedern, nahmen unter der Einsatzleitung der Feuerwehr Prutz an der Übung teil.

Mit Herbst diesen Jahres soll das Krafthaus fertiggestellt werden. Im Baustellenbetrieb wird dies die letzte Übung sein. Daher wurde neben einem strukturierten Atemschutzeinsatz auch auf die Einweisung in das Objekt wert gelegt.  Übungsannahme war dabei ein Schwelbrand im dritten Untergeschoß. Mehrere Personen waren im Gebäude vermisst.

Im Ernstfall stellt das Krafthaus, mit dem vorhandenen Gefahrenpotential, eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte dar. Dies vor allem durch die schwierige Zugänglichkeit (Großteils unter Tage) und die Brandlast (Große Mengen Trafoöl, Batteriespeicher, …)

Nach der Übungsbesprechung, welche von Abschnittskommandant Simon Schranz, Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter und AFK aD Heinrich Heiss durchgeführt wurde, wurden alle Teilnehmer von den Vertretern der TIWAG bzw. der beteiligten Baufirmen in die Örtlichkeiten des Krafthauses eingewiesen. Wichtige Objektkenntnis wurde erlangt.

Für die anschließende Stärkung, die von der ARGE bereitgestellt wurde bedanken sich alle Feuerwehrfrauen und –männer recht herzlich!


Bericht/Fotos:  ABI Simon Schranz

BV Günter Zangerle / 07.03.2018