Kaunertal - Flächenbrand in steilem Gelände

Am Abend des 21. Juli 2018 wurde der Feuerwehr Feichten telefonisch ein Brand im Wald oberhalb des Mühlbach-Wasserfalls im Kaunertal gemeldet. Rauch war vom Tal aus sichtbar.


Bei Einbruch der Dunkelheit wurden noch erste Erkundungen durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass die Brandstelle sich in sehr steilem und unwegsamen Fels- und Waldgelände oberhalb des Wasserfalles befindet.

Aus Sicherheitsgründen entschied sich der Einsatzleiter KDTSTV Gerold Mark die Löschmaßnahmen bei Tageslicht und mit Unterstützung der Bergrettung Kaunertal anzugehen.

Zeitig um 5 Uhr in der Früh rückte die Mannschaft wieder aus. Über steile Felsrinnen und abschüssige Waldflächen arbeitete sich die Einsatzmannschaft, gesichert durch die Bergrettung vor. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Brand vermutlich durch Blitzschlag ausgelöst wurde. Eine Fläche von mehreren Quadratmetern, sowie zwei Bäume waren vom Brand erfasst.

Parallel zu ersten Löschmaßnahmen mit Rückenspritzen und Schanzwerkzeug wurde eine Wasserversorgung per Tauchpumpe vom Mühlbach (oberhalb der Brandstelle) aufgebaut.

Nach mehreren gemeinsamen Waldbrandeinsätzen und einigen Übungen versteht man sich im Kaunertal. So konnte Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Bergrettung  noch am frühen Morgen Brand aus gegeben werden.  Nach Rückbau und Abseilen der Mannschaft wurde der Einsatz gegen 9 Uhr beendet.

 Im Einsatz:

Feuerwehr Feichten mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen
Bergrettung Kaunertal mit 6 Mann
Bürgermeister Josef Raich
ABI Simon Schranz

 

Foto & Bericht: ABI Simon Schranz
(c) BFV Landeck / BV Günter Zangerle
www.bfv-landeck.at