Nach heftigen Gewittern waren die Feuerwehren an der Sanna im Dauereinsatz

Am Sonntagabend, den 30. Juli 2017, gingen auf Grund heftiger Gewitter im Bereich Pians und Grins Murenabgänge ab.


In Grins trat die Sanna über das Ufer, was zu Überschwemmungen im Bereich des Gewerbegebietes Graf führte. 

Bereits im September 2016 verursachte eine Riesenmure enorme Schäden an derselben Stelle, wobei beim gestrigen Einsatz die Ausmaße nicht diese Dimension erreichten.

Eine Halle der betroffenen Firma musste von Schlamm befreit werden. In Absprache mit dem Flussbauamt wurden Schutzwände zur Sicherung des Gewerbegebietes aufgestellt. Die Tiroler Straße (B171) zwischen Landeck und Pians musste gesperrt werden. Diese Sperre konnte Montag-Früh wieder aufgehoben werden.

Der Abgang einer Mure im Lattenbach in Pians löste einen weiteren Einsatz der Feuerwehren aus. Eine Brücke musste gesperrt werden.

Rund 120 Ensatzkräfte der Feuerwehren Grins, Pians, Strengen, Landeck, Zams und Kappl waren im Einsatz und konnten durch ihren Einsatz größere Schäden verhindern. Mit den Aufräumarbeiten wurde bereits begonnen.

Priorität hat nun die Verstärkung des Uferbereiches der Sanna. Die erforderlichen Arbeiten wurden vom Flussbauamt bereit veranlasst.

 

Bericht: BFV-Landeck/BV Günter Zangerle

Fotos: BFI Thomas Greuter, Löschgruppe Graf-Gurnau