Waldbrand in Kaunerberg

Am Mittwoch, den 18.09.2019 gegen 12.45 Uhr wurden die Feuerwehren von Kaunerberg und Kauns per Sirenenalarm zu einem Waldbrand am Kaunerberg alarmiert.


Nach Holzschlägerungsarbeiten war ineinem Waldstück nahe der Aifner Alm ein Brand ausgebrochen. Betroffen war eine Fläche von ca. 20 x 30 Metern. Mehrere Baumstöcke und gefällte Baumstämme standen teils in Flammen und führtenzu einer starken Rauchentwicklung.Die Holzarbeiter konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Nach dem Eintreffen starteten die Feuerwehr sofort einen Erstangriff mittels 2 C-Rohrenund konnten dabei den Brandder sich ca. 150m oberhalb des Forstweges befand, etwas eindämmen. Für die Wasserversorgung und weitere Brandbekämpfung wurde dannder Polizeihubschrauber LIBELLE sowie der Flugdienstdes Bezirkes Landeck nachalarmiert. Als Wasserentnahmestelle diente dabei der „Schnadiger Weiher“weit unterhalb des Brandortes.

Die Feuerwehr Kauns baute zeitgleich eine ca. 800 m lange Zubringerleitung vom nächstgelegenen Bach zum TLF Kaunerberg auf. Dieser Bach führte jedoch kaum Wasser. Nach mehreren Rotationen der LIBELLE mit Löschwasser wurde der Brand Großteils gelöscht undim Anschluss ein Alutank oberhalb der Brandstelle eingeflogen,um die Nachlöscharbeiten zu erleichtern.

Insgesamt 19Flüge(Löschwasser, Alutank, Material) der LIBELLE waren beim Einsatz notwendig.

Nachdem alle Glutnester im Waldboden abgelöscht und mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurden,konnte der Einsatz der Feuerwehren gegen 18.30 Uhr beendet werden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Im Einsatz standen:

FF Kaunerberg und Kauns mit 4 Fahrzeugen und 39 Mann/Frau
Flugdienst Landeck & BZ Mannschaft mit 3 Fahrzeugen und 11 Mann
AK Simon Schranz
Polizeihubschrauber LIBELLE
Polizeistreife

Nach Holzschlägerungsarbeiten war in einem Waldstück nahe der Aifner Alm ein Brand ausgebrochen. Betroffen war eine Fläche ca. 20 x 30 Metern. Mehrere Baumstöcke und gefällte Baumstämme standen teils in Flammen und führten zu einer starken Rauchentwicklung. Die Holzarbeiter konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Nach dem Eintreffen starteten die Feuerwehr sofort einen Erstangriff mittels 2 C-Rohren und konnten dabei den Brand der sich ca. 150m oberhalb des Forstweges befand, etwas eindämmen. Für die Wasserversorgung und weitere Brandbekämpfung wurde dann der Polizeihubschrauber LIBELLE sowie der Flugdienst des Bezirkes Landeck nachalarmiert. Als Wasserentnahmestelle diente dabei der „Schnadiger Weiher“ weit unterhalb des Brandortes.

Die Feuerwehr Kauns baute zeitgleich eine ca. 800 m lange Zubringerleitung vom nächstgelegenen Bach zum TLF Kaunerberg auf. Dieser Bach führte jedoch kaum Wasser. Nach mehreren Rotationen der LIBELLE mit Löschwasser wurde der Brand Großteils gelöscht und im Anschluss ein Alutank oberhalb der Brandstelle eingeflogen, um die Nachlöscharbeiten zu erleichtern.

Insgesamt 19 Flüge (Löschwasser, Alutank, Material) der LIBELLE waren beim Einsatz notwendig.

Nachdem alle Glutnester im Waldboden abgelöscht und mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurden, konnte der Einsatz der Feuerwehren gegen 18.30 Uhr beendet werden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Im Einsatz standen:

FF Kaunerberg und Kauns mit 4 Fahrzeugen und 39 Mann/Frau
Flugdienst Landeck & BZ Mannschaft mit 3 Fahrzeugen und 11 Mann
AK Simon Schranz
Polizeihubschrauber LIBELLE
Polizeistreife
Bgm. Peter Moritz

 

Bericht: ÖA-Abschnitt OGP – BM Förg Johannes
Bilder: ÖA-Abschnitt OGP – BM Förg Johannes, AK ABI Simon Schranz
(c) BFV Landeck / BV Günter Zangerle

Bgm. Peter Moritz

 

Bericht: ÖA-Abschnitt OGP – BM Förg Johannes
Bilder: ÖA-Abschnitt OGP – BM Förg Johannes, AK ABI Simon Schranz
(c) BFV Landeck / BV Günter Zangerle