Wer hilft wenn’s klemmt oder steckt? – Natürlich die Feuerwehr.

So ist es der Fall, dass Feuerwehren immer wieder zur Befreiung von eingeschlossenen Personen alarmiert werden, wenn Aufzugbetreiber oder Notdienste der Herstellerfirmen nicht innerhalb von 30 Minuten vor Ort sein können


Auch im Abschnitt Oberes Gericht – Prutz kam es bereits zu mehreren derartigen Einsätzen. Unter anderem sogar in Zusammenhang mit einem medizinischen Notfall.

Daher beschäftigten sich die Feuerwehren des Abschnittes Oberes Gericht – Prutz am Abend des 5. April  2019 mit dem Thema Aufzugstopp bzw. Befreiung von Personen.

Unter der Organisation der Feuerwehr Feichten im Kaunertal konnte kein geringerer Referent als TÜV-Austria Techniker Andrä Nagiller gewonnen werden. Sein beruflicher Schwerpunkt liegt in der Überprüfung von Aufzuganlagen aller Art.

Im Seminarraum des Hotels Weißseespitze konnte Abschnittsfeuerwehrkommandant Simon Schranz 37 Mitglieder aus allen Feuerwehren des Abschnittes begrüßen.

Neben einer Einweisung in die rechtlichen Grundlagen und die verschiedensten Aufzugtypen und Antriebsarten lag das Hauptaugenmerk auf der Notsteuerung. Mit der Notsteuerung können eingeschlossene Personen möglichst schnell und ohne Beschädigung der Aufzugsanlage befreit werden.

Praktischerweise konnten gleich vor Ort im Hotel Weißseespitze zwei unterschiedliche Aufzugtypen und deren Notbetrieb besichtigt werden. Den Abschluss fand die Schulung im Quellalpin, wo bei einem dritten Aufzug die Notbefreiung praktisch geübt werden konnte.

Die Feuerwehren des Abschnittes OGP bedanken sich recht herzlich:

-        beim Referenten Andrä Nagiller (TÜV Austria) für die interessante Schulung

-        bei Familie Hafele und dem Team des Hotel Weißseespitze, sowie des Quellalpin für die zur Verfügung Stellung der Räumlichkeiten bzw. Aufzüge

-        bei der Feuerwehr Kaunertal für die Organisation

 

Bericht und Bilder: ABI S.Schranz
(c) BFV Landeck / BV Günter Zangerle