ZUKUNFT DER FEUERWEHR IST GESICHERT - FEUERWEHRJUGEND HISSTE DIE WEISSE FAHNE

Am Samstag den 14. April 2018 fand in der Neuen Mittelschule Fließ der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes Landeck statt. Ganze 135 Mitglieder (17 Mädchen, 118 Burschen) aus 16 verschiedenen Ortsgruppen stellten sich der Herausforderung die geforderten Leistungen zur Erreichung des Wissenstestabzeichens in Bronze, Silber und Gold zu erbringen.


Im Stationsbetrieb mussten die einzelnen Themengebiete Fachtheorie, Wasserführende Armaturen, Dienstgrade - Organisation, Funktechnik, Knotenkunde, Gerätekunde, Einsatztaktik - Planspiel, Einsatzfahrzeuge, Formalexerzieren sowie Erste Hilfe absolviert werden.      
Der Wissenstest gilt als Erfolgskontrolle über das in den Wintermonaten erlernte Wissen, welches in vielen Schulungsabenden den Kindern und Jugendlichen von ihren Jugendbetreuern vermittelt wurde.  

FUNKELNDES EDELMETALL
Diese monatelange Arbeit wurde heuer reichlich belohnt, so konnten die Prüflinge 59 Wissenstestabzeichen in Bronze, 22 in Silber und 54 in Gold aus den Händen der zahlreich erschienenen Ehrengäste in Empfang nehmen. Folgende Ehrengäste wohnten der Schlussveranstaltung bei: Bgm. Hans-Peter Bock, BFK Hermann Wolf, BFI Thomas Greuter, ABI Rainer Nardin, ABI Martin Raffeiner, ABI  a.D. Heinrich Heiss, ABI a.D. Heinrich Lampacher sowie zahlreiche Ortsfeuerwehrkommandanten, Feuerwehrmitglieder und Eltern.   

NEUE JUGENDBETREUER UND BEFÖRDERUNG
Die Jugendbetreuer Thomas Gritzner (Fiss) und Thomas Flunger (St.Anton) wurden offiziell in ihrer Funktion ernannt.
Der Bezirksfeuerwehrjugendsachbearbeiter Johann Strolz wurde zum Brandmeister befördert.

WIMPEL
Als Zeichen der Verbundenheit zur Feuerwehr konnte den Jugendgruppen der
Feuerwehren Faggen, Fiss, Galtür, Pians und Strengen Feuerwehrjugend-Wimpel übergeben werden.

FEUERWEHRJUGENDEIN STARKES STÜCK FREIZEIT!
Werde auch du Teil einer der größten Jugendorganisationen Österreichs!
Die jungen Helden von Morgen werben landauf, landab um motivierte Jugendliche die Mitglieder der Feuerwehr werden möchten.

Nähere Informationen für Jugendliche und Eltern findet man im Internet unter http://seidabei.bundesfeuerwehrverband.at/


Bericht/Bilder:
BM Johann Strolz
Bezirks-Feuerwehrjugendsachbearbeiter BFV Landeck